Besuchen sie uns auch auf Facebook:

Nach den Jahrhunderthochwässern 2002 und 2013 hat sich die offene Interessengemeinschaft: "Kulturinsel Strombad Kritzendorf - 2024" und der dazugehörige Förderverein gegründet, um die historische Bedeutung dieses Kulturjuwels zu erhalten und anknüpfend an dessen Bedeutung in den 20er Jahren weiterzuentwickeln.  

Heuer leider KEIN Krido Open!

Liebe FreundInnen des Strombads Kritzendorf!

Dass ein offenes Fest mit offenen Gärten heuer nicht möglich sein wird, war uns natürlich bereits seit März klar. Trotzdem haben wir überlegt, zumindest ein schönes Abendkonzert zu organisieren. Gemäß den derzeit gültigen Auflagen, hätten wir das Veranstaltungsareal abgrenzen müssen und den Zugang durch Vorreservierungen regeln müssen. Wir hatten schon tolle Musik und die Veranstaltungsanmeldung inklusive Covid-19 – Präventions- und Sicherheitskonzept bereits abgeschickt.

Aufgrund des hohen Aufwands und der vielen HelferInnen, die nötig gewesen wären, um als OrdnerInnen, Parkaufsicht, WC-Aufsicht zu agieren, haben wir dann jedoch schweren Herzens beschlossen, die Veranstaltungsanmeldung wieder zurückzuziehen. Wir hätten es wohl geschafft, aber es wäre kein wirkliches „KRIDO OPEN“ gewesen.

Wir hoffen auf euer Verständnis und freuen uns mit euch auf ein um so tolleres Krido Open 2021!

Als Ausgleich arbeiten wir daran, einen kleinen Film über die letzten Feste herzustellen, um          am 26.Juli 2020 um 20.00h wenigsten etwas KRIDO OPEN in eure Gärten zu bringen.

Liebe Grüße

 

Für die Kulturinsel
Heimo Wilfan

KRIDO OPEN 2019:

Trotz Regengüssen wieder ein fantastisches Fest! Danke den 130 ehrenamtlichen Mitwirkenden!

KRIDO OPEN 2019

 

Sonntag 28.07.2019, 11.00h – 22.00h

 

 

Bereits zum 6. Mal findet heuer dank des konstanten Engagements der StrombadlerInnen das KRIDO OPEN statt. Neben „altbewährten“ Stationen in den Gärten, finden sich wieder neue Programmpunkte, die ausschließlich dem Potenzial der StrombadlerInnen zu verdanken sind. 

Beim Abendkonzert ab 18:00h dürfen wir

 

·         Trio Lepschi

·         Matatu und

·         Louie Austen, Ramona Kasheer und Martin Spitzer

 

 

präsentieren! Durch die vielen konstanten Sponsor - und Kooperationspartner, mitwirkenden Vereine und aktiven Menschen freut sich die Kulturinsel, dass das Bewusstseinsfest nichts an seiner Aktualität verloren hat, denn schließlich geht es um die Erhaltung der historischen Gebäude, die nach wie vor nicht renoviert oder geschützt sind und so vor einem Abriss nicht gefeit sind. 

Seit diesem Sommer:

Kulturcabane im Rondeau!!!

Spendenkonto

Die Kulturinsel setzt seit über vier Jahren für die Erhaltung und Weiterentwicklung des Strombades Kritzendorf ein. Viele Projekte und Positionen werden immer wieder an die Verantwortlichen herangetragen und Bewusstseinsarbeit für den historischen Wert dieser Siedlung geleistet. Unser großes Ziel ist die Renovierung der "Brücke" vor der großen Wiese und die Renovierung des Pavillons. Alle Einnahmen der Kulturinsel fließen in einen Topf, welcher für diese Zwecke gebunden ist.

 

Spendenkonto: 

Raiffeisen: AT 66 3236 7000 0021 8123,

Kulturinsel Strombad Kritzendorf 2024.

Mit freundlicher Genehmigung von ORF und D5 Productions GmbH dürfen wir zur nichtkommerziellen Nutzung diesen wunderschönen Bericht über das Strombad Kritzendorf auf unserer Hompage präsentieren:

Petition für Erhaltung der Brücke

Mit dem Strombad Kritzendorf besitzt die Gemeinde Klosterneuburg und damit das Land Niederösterreich ein besonderes Juwel österreichischer Zeitgeschichte.

1903 gegründet, entwickelte sich das Bad in den 20er und 30er Jahren zur größten europäischen Badesiedlung mit reichhaltigen kulturellen und gesellschaftlichen Angeboten.

Die unmittelbar nach Kriegsende erfolgte Enteignung und versuchte Rückübermittlung aller 1938 arisierten Häuser durch den damaligen Badeverwalter Hans Reif im Jahr 1945 (die Großteils jüdischen Besitzer mussten ihre Häuser 1938 binnen 24 Stunden räumen), stellt eine europaweit einzigartige frühe Restitutionsgeste dar, auf die das Land stolz sein könnte.

Nach dem Hochwasser 2013 wurde eine ganze Zeile der historischen Badekabinen beschädigt und durch die Stadtgemeinde abgerissen. Das Wahrzeichen des Bades, die 1928 von Rollig und Wohlmuth gebaute „Brücke“ harrt seit Jahrzehnten einer grundlegenden Sanierung.

 

 

Wir ersuchen Sie daher, sich für die Erhaltung der öffentlichen historischen Gebäude des Strombads Kritzendorf einzusetzen, bzw. die Interessensgemeinschaft „Kulturinsel Strombad Kritzendorf 2024“ bei ihren Bemühungen für den Erhalt und die Weiterentwicklung dieses historischen Ortes zu unterstützen.

PETITION 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 212.2 KB
PETITION-Unterschriftentabelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.0 KB